Zürich

Am Ursprung des Limmattals liegt Zürich. Hier gibt es fast alles – aber nicht fast alles im Überfluss. Im Überfluss gibt es schönes Wasser, viel Natur, angenehme Fussgängerzonen und fast alles, was man von einer Metropole erwartet.
Wasser ist ein Kulturgut und in dieser Beziehung ist Zürich eine Welt-Kulturhauptstadt – noch vor Paris, wo man das gechlorte Wasser nicht trinken mag. Oder suchen Sie einmal in London oder Rom eine Oase wie das Wolfbachtobel, wo man vom Stadtzentrum aus in wenigen Minuten den Lärm hinter sich lassen und dem Rauschen eines Bachs zuhören kann.
Ausser dem Wasser gibt es hier viel Kultur an Gebäuden, in Museen und Konzerten.

Wenn man von Amiens, Rom, Canterbury oder Romainmôtier hierher kommt und nach einer beeindruckenden Kirche sucht wird man enttäuscht. Das Beste an Zürichs Kirchen sind deren Türme, die zur einmaligen Silhouette der Limmatstadt gehören.

Kirche80

Dem Fraumünster gebe ich aber doch einen Stern, unabhängig von den Chagall- und Giacometti-Fenstern.
Beim Grossmünster gibt es aber etwas sehr Sehenswertes von dem die meisten Zürcher nichts wissen. Darüber schreibe ich später.

Grosszürich (engl. Greater Zurich) reicht bis nach Baden, einem Vorort der Limmatstadt mit eigenem Charakter.

Jeden Tag atmet Zürich tausende von von Pendlern ein und aus die von der Stadt leben – und umgekehrt. Würde man London über Zürich legen, so wäre Baden nur etwas ausserhalb des Zentrums.